» 12 SEO Tipps: Erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung für Unternehmen

Wir haben zwölf Tipps für erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung zusammengestellt, damit Ihr Unternehmen auf einem der Top Ranking-Plätze landet.

Expertin für Online Marketing MIriam Schneider
Ansprechpartner:

Miriam Schneider

+49 (228) 299 753-0
schneider@rr-pr.com

71 Prozent aller Internetnutzer klicken auf ein Ergebnis auf der ersten Google Seite, 67 Prozent davon fallen auf die ersten fünf Suchergebnisse – lediglich 4 Prozent davon auf die Treffer sechs bis zehn. Es bedarf aufgrund dieser Zahlen keiner weiteren Erklärung, warum das Ziel eines jeden Unternehmer sein sollte, unter den ersten zehn, am besten sogar unter den ersten fünf Suchergebnissen in Google aufzutauchen. Wir haben deshalb zwölf Tipps für erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung zusammengestellt, damit Ihr Unternehmen auf einem der Top Ranking-Plätze landet.

SEO Insights

Tendenz steigend: Mehr Sichtbarkeit dank SEO

» Was ist Suchmaschinenoptimierung?

Die obersten Plätze bei Google und Co. sind selbstverständlich hart umkämpft. Eine strukturierte, gut durchdachte und kontinuierliche Suchmaschinenoptimierung hilft dabei, langfristig ebenfalls auf den wichtigsten Plätzen zu ranken. Doch wie geht man dabei am besten vor? Hierzu gilt es, erst einmal zu verstehen, was hinter dem Begriff „SEO“ überhaupt steckt: SEO ist die Kurzform von Suchmaschinenoptimierung – und eine kleine Wissenschaft für sich. Niemand außer Google selbst weiß zu 100 Prozent genau, worauf es der Suchmaschine bei ihrem Ranking ankommt – dennoch gibt es einige Stellschrauben, die gedreht werden können, um die Sichtbarkeit einer Website bei Google zu erhöhen.

» SEO Tipp #1:
So checkt man die Indexierung einer Website bei Google

Bevor man sich an die Suchmaschinenoptimierung macht, sollte man erst einmal sichergehen, dass die Website überhaupt in Google indexiert bzw. registriert ist. Das klingt komplizierter als es ist. Dafür setzt man einfach „site:“ anstelle des „www.“ vor die Domain der jeweiligen Website und schon spielt Google alle Unterseiten dieser Website aus, die indexiert sind.

Sind alle Seite dabei – prima! Falls nicht, sollte man sich in Zusammenarbeit mit einer Ansprechperson für Webentwicklung darum bemühen, dass die fehlenden Seiten ebenfalls erkannt werden können. Dabei hilft das Setzen interner Links. Die Querverweise helfen dabei, dass keine noch so kleine Unterseite übersehen wird.

Wenn man schon alle Seiten in der Google-Darstellung sehen kann, sollte man am besten direkt einen Blick auf die SEO Snippets werfen. Doch zu internen Links und Snippets später mehr.

Indexierung

Ist Ihre Website vollständig indexiert? So können Sie es prüfen.

» SEO Tipp #2:
So funktioniert technische Suchmaschinenoptimierung für Ihre Website

Nachdem sichergestellt ist, dass Google die Website indexiert hat, sollte man dringend einen Blick auf das technische SEO der Website werfen. Unter technisches SEO fällt unter anderem die Ladezeit einer Website. Hier gilt: je kürzer, desto besser. Es sollte nie länger als vier Sekunden dauern, bis sich eine Website aufgebaut hat. Sonst springen viele Nutzer ab und wechseln im schlimmsten Fall zur Konkurrenz. Das nimmt der Algorithmus wahr und senkt das Google Ranking der langsamen Seite.

» SEO Tipp #3:
Wie optimiere ich die Ladezeit meiner Website?

Lange Ladezeiten bedeuten meist, dass viel Inhalt vorhanden ist, der geladen werden muss. Achten Sie deshalb darauf, die Dateigröße der Bilder auf Ihrer Seite so niedrig wie möglich zu halten, ohne dabei an Qualität einzubüßen.

Gleiches gilt für Videos: Diese am besten gar nicht erst in das Backend Ihrer Website laden, sondern über externe Anbieter per HTML-Code einbinden. Hierfür bieten sich YouTube oder Vimeo hervorragend an.

Neben Bildern und Videos haben Plug-Ins in Ihrem Backend erheblichen Einfluss auf die Ladegeschwindigkeit Ihrer Website. Einige können dazu beitragen, die Ladezeit zu senken, andere stellen unnötigen Ballast dar. Hier gilt es, die Balance zu halten.

» SEO Tipp #4:
SSL-Zertifikate – wie wird meine Unternehmens-Website vertrauenswürdig?

Besitzt Ihre Website ein SSL-Zertifikat? Wenn nein, sollten Sie ein solches installieren. Es sorgt für eine sichere Verbindung zwischen Browser und Website. Es benötigt nur wenige Klicks, um ein SSL-Zertifikat zu installieren und aus dem „http“ ein „https“ zu machen. Das stimmt sowohl Nutzer als auch Google glücklich. Gerne unterstützen unsere Experten für SEO und Webentwicklung Sie bei der Integration Ihres SSL-Zertifikats.

» SEO Tipp #5:
Wie Google Analytics bei der Suchmaschinenoptimierung hilft

Um potenziellen Kunden ein möglichst angenehmes und informatives Erlebnis auf einer Seite zu bieten, sollte man wissen, wie sich die Nutzer verhalten. Mit Hilfe von Google Analytics kann man das Nutzerverhalten auf Websites hervorragend erforschen. Die daraus gewonnen Erkenntnisse sind wichtige Grundlagen für die SEO-Arbeit einer Unternehmens-Website. Aber Achtung! Sobald das Tracking auf einer Seite aktiv ist, müssen Nutzer in der Datenschutzerklärung darüber informiert werden.

» SEO Tipp #6:
Warum eine Website mobil darstellbar sein sollte

Zu Beginn der SEO Optimierung sollte man sich die Frage stellen: Nutzen Besucher meine Website vom Smartphone oder vom Desktop aus? Selbst wenn der Großteil der Seitenbesucher noch über die Desktop-Ansicht kommt: Der Trend geht immer mehr in Richtung Mobile. Sofern mehr Zugriffe auf Ihre Website von Mobilgeräten als von Desktops stattfinden, ist eine Optimierung der mobilen Darstellung Ihrer Seite unumgänglich. Aus SEO Gründen lohnt sich eine mobil optimierte Website aber auch, wenn Sie Nutzer vorwiegend am Desktop erreichen. Denn auch Google geht mit dem Trend und bevorzugt Websites, die mobil gut funktionieren. Eine Website für Mobile-Nutzer zu optimieren, ist also in jeder Hinsicht empfehlenswert.

FensterHAI Website Mobile und Desktop

SEO Tipp #7:
Was ist ein SEO Snippet und warum ist es so wichtig?

Google Snippet erstellen

Das Tracking ist eingerichtet und das technische SEO erledigt – Zeit, einen Blick auf das Google Snippet zu werfen. Das Snippet ist das, was in der Suchmaschine als Treffer angezeigt wird. Es besteht aus Titel, URL und einem Zweizeiler, der so überzeugend sein muss, dass man ohne nachzudenken darauf klickt.

SEO Snippet: Der Titel

Im Titel sollte das Haupt-Keyword des Beitrags auftauchen und es sollte auf den ersten Blick ersichtlich sein, worum es auf der Seite geht.

SEO Snippet: Sprechende URLs

Ja, richtig gelesen, die URL sollte sprechen können – und das ist keine Zauberei! Auch in der URL sollte man einschlägige Keywords verwenden, sodass ein Blick auf den Link genügt, um zu erkennen, ob es sich um einen für den Suchenden relevanten Beitrag handelt. Last but not least hat man die Möglichkeit, über die Beschreibung in 160 Zeichen den Suchenden zum Klicken zu animieren. Auch hier ist das Fokus-Keyword gern gesehen.

Womit kann ich SEO Snippets erstellen?

Es gibt zahlreiche Snippet Tools, die anzeigen können, wie gut ein Snippet Text performen wird. Vielen WordPress Usern sollte das Plug-In Yoast ein Begriff sein. Dieses zeigt an, wie gut ein Text bzw. das passende Snippet optimiert sind und wo es Verbesserungsbedarf gibt.

SEO Tipp #8:
Wie Keywords bei der Suchmaschinenoptimierung für Unternehmen helfen

Keywords – das Salz in der Suppe eines jeden SEO Textes. Sie bilden im besten Fall das ab, was Google-Nutzer eingeben, wenn sie etwas suchen.

Je mehr Wörter und Wortgruppen der Texte mit der jeweiligen Suchanfrage übereinstimmen, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass der Beitrag zu dem gesuchten Thema ausgespielt wird. Doch auch hier gilt: Die Dosis macht das Gift, benutzen Sie Keywords nicht willkürlich und in rauen Mengen, sogenanntes Keyword Stuffing wird von Google abgestraft. Denn ein Text voller Keywords ist für den Nutzer nicht mehr angenehmen zu lesen.

SEO Tipp #9: Keywords richtig recherchieren

Zunächst sollte man sich selbst Gedanken darüber machen, welche Begriffe man in die Suchmaschine eintippt, wenn man ein Produkt oder eine Information finden will. Meist sind das die wichtigsten Keywords. Im Anschluss ist es allerdings auch wichtig, eine umfangreiche Keyword-Recherche mit Hilfe eines Tools wie dem Google Keyword Planner, Sistrix oder SemRush durchzuführen, um ein möglichst breites Spektrum an Keywords abzudecken. Das auserkorene Fokus-Keyword sollte nicht nur im Text, sondern auch im Seitentitel und in der Überschrift auftauchen.

Google Keyword Planner

Was sind Short Tail Keywords und Long Tail Keywords?

Short Tail Keywords sind Keywords, die nur aus einem Wort bestehen („Agentur“). In der Regel gibt es in vielen Bereichen jedoch schon so gut optimierte Websites, dass es schwierig ist, ein solches Keyword für sich und sein Unternehmen in Anspruch zu nehmen. Besser ist es, Long Tail Keywords zu nutzen, die zwar prägnant sind, deren Zusammenstellung jedoch etwas spezifischer ist („SEO Agentur Bonn“). Meist ist es leichter, Ihren Content auf diese Long Tail Keywords zu optimieren und damit das Website Ranking zu verbessern.

SEO Tipp #10:
Keine hohlen Phrasen – Content ist beim Thema SEO King

Inzwischen erkennt der Google Algorithmus nicht nur Keywords, sondern kann auch die Qualität des Inhalts beurteilen. Man muss sich also Zeit nehmen, wenn man SEO Content produzieren möchte, und nicht nur aus Gründen eines besseren Rankings wahllos Content produzieren. Schließlich freut sich nicht nur Google über gut geschriebene Texte. Auch die Website Besucher schätzen Inhalte, die einen Mehrwert bieten, und bleiben im besten Fall länger auf der Seite, kehren öfter darauf zurück oder empfehlen sie sogar weiter, zum Beispiel über einen Share auf Social Media. Deshalb gilt: Texte nicht für den Algorithmus schreiben, sondern für die entsprechende Zielgruppe. Das wiederum steigert das Suchmaschinen Ranking ebenfalls.

SEO Tipp #11:
Warum Links für erfolgreiches SEO so wichtig sind

Links sind ein weiteres wichtiges SEO Werkzeug für die Website eines Unternehmens. Sie vernetzen die Unterseiten einer Website miteinander (interne Links) und können auch auf andere Websites verweisen (externe Links). Interne Links helfen dabei, das Verweilen auf einer Seite zu verlängern. Im besten Fall läuft es so ab wie bei Wikipedia: Eigentlich wollte man nur eine Wortdefinition nachschlagen und 15 Klicks und eine halbe Stunde später findet man sich auf einem Artikel zur Legende um den Drachenfels wieder.

Externe Links wiederum sind ebenfalls ein Indikator für Google, der die Relevanz der extern verlinkten Seite widerspiegelt. Allerdings ist das externe Linkbuilding äußerst arbeits- und zeitaufwändig. Hier muss in Vorfeld abgewogen werden, in welchem Umfang sich dieser Aufwand lohnt.

SEO Tipp #12:
Warum Suchmaschinenoptimierung für Unternehmen Zeit braucht

Viele Unternehmen gehen davon aus, dass postwendend nach der Optimierung Ihrer Website erste Verbesserungen spürbar sind, die Conversions steigen und sie automatisch mehr Kundenanfragen erhalten bzw. mehr Produkte verkaufen. Doch dem ist in der Regel nicht so. Denn: SEO braucht Zeit. Auch wir als SEO Experten schaffen es nicht, eine Website über Nacht auf den Plätzen eins bis zehn in der Suchergebnisliste zu platzieren. Erfahrungsgemäß zeigen sich nach drei bis sechs Monaten erste Erfolge. Denn Google und Co. müssen die jeweilige Website erst einmal checken und ihre Relevanz über einen gewissen Zeitraum beobachten.

Getan ist es mit einer ersten Optimierung übrigens nicht – das Thema SEO schläft nicht und entwickelt sich ständig weiter. Deshalb ist es wichtig, Seiten immer auf dem neusten Stand zu halten. Denn aktuelle, gepflegte Inhalte liebt Google mindestens genauso wie Rheinländer den Karneval.

Wie sieht es mit dem Thema SEO auf Ihrer Unternehmens-Website aus?

Haben Sie weitere SEO Fragen oder brauchen Sie professionelle Unterstützung bei der Suchmaschinenoptimierung für Ihr Unternehmen? Kein Problem! Unsere SEO Experten helfen Ihnen gerne weiter und unterstützen Sie auf dem Weg zu den Plätzen an der Sonne im Google Ranking. 

Miriam Schneider

Miriam Schneider

Online-Marketing-Managerin und SEO-Expertin bei rheinland relations.