!!!!! DESKTOP DARSTELLUNG (>1000px) !!!!!

PR und Öffentlichkeitsarbeit:
Themen platzieren. Dialoge steuern. Marken positionieren.

PR-Konzeption / Pressearbeit / Pressestelle / Pressekonferenzen / Content Marketing / Stakeholder Relations / Reputationsmanagement / Krisenkommunikation

MOBILE DARSTELLUNG (< 1000px)
Pressekonferenz Aronaklinik

PR und Öffentlichkeitsarbeit:
Themen platzieren. Dialoge steuern. Marken positionieren.

PR-Konzeption / Pressearbeit / Pressestelle / Pressekonferenzen / Content Marketing / Stakeholder Relations / Reputationsmanagement / Krisenkommunikation

Ansprechpartner

Als Agentur für Öffentlichkeitsarbeit sind wir Denkfabrik und Sprachrohr unserer Auftraggeber – in einem. Unser Team aus PR-Berater/innen und Redakteur/innen mit journalistischem Hintergrund hat sich auf die PR-Beratung von Kunden aus den Bereichen Arbeit und Soziales, Verbände und Mittelstand spezialisiert.

In der strategische Public Relations- und Öffentlichkeitsarbeit liegt der Kern unseres Angebotsportfolios. Ursprünglich als Ein-Mann-PR-Agentur gestartet, bedient unser 11-köpfiges Team heute alle Kommunikationsinstrumente, die für die Positionierung Ihrer Organisation in Ihrem Wettbewerbsumfeld und in der allgemeinen Öffentlichkeit relevant sind.

Aufbauend auf unserer strategischen PR-Beratung entwickeln wir starke Kommunikationsbotschaften und platzieren diese in für Sie wichtigen Medien, allen eigenen Kommunikationskanälen – vom SEO-optimierten Website Content bis zur Social-Media-Kampagne – und bei wichtigen Stakeholdergruppen.

Wichtig: Wir verstehen und leben PR. Daher wissen wir, welche Themen bei Redaktionen ziemlich sicher „ankommen“ werden und welche man Erfolg versprechender (und wirtschaftlicher) besser über andere Instrumente bei seinen Zielgruppen platziert, um die gewünschten kommunikativen Effekte zu erzielen.

Christian Windeck der Geschäftsführer von rheinland relations
Ansprechpartner:

Christian Windeck

+49 (228) 299 753-0
[email protected]

„Anspruchsvolle Themen zu kommunizieren, reizt uns seit mehr als 10 Jahren. Aktuell beraten wir zum Beispiel einen Hersteller von Hydraulikzylindern, Jobcenter und den Süßstoff-Verband. Wir lieben es, tief in Themen einzutauchen, unser Know-how gewinnbringend einzusetzen und innerhalb kurzer Zeit zu Experten in für uns völlig neuen Themenfeldern zu werden. Letzteres ist grundsätzlich unser Anspruch und die Voraussetzung für eine langfristig vertrauensvolle Zusammenarbeit.“

Christian Windeck (PR-Berater, DAPR)
Leitung Strategie, Geschäftsführer

Christian Windeck der Geschäftsführer von rheinland relations
Ansprechpartner:

Christian Windeck

+49 (228) 299 753-0
[email protected]

So gehen wir vor.

» So unterstützen wir Sie als Ihre Agentur für Öffentlichkeitsarbeit

Egal in welchem unserer Themenfelder – Arbeit und Soziales, Verbände oder Mittelstand – wir PR-Strategien und PR-Maßnahmen umsetzen, wir arbeiten nach unserem bewährten Leitsatz „Creativity follows Strategy“, bei dem die Kreativität der strategischen Zielsetzung folgt – und nicht andersherum.

Ohne die kommunikative Ausgangslage zu kennen, die Ziele und Zielgruppen (Personas) definiert sowie die zugehörigen Kommunikationsbotschaften entwickelt zu haben, sollte man sich nicht mit der Maßnahmenplanung beschäftigen.

Wenn also beispielsweise kundenseitig der Wunsch nach einer Social-Media-Kampagne laut wird, hinterfragen wir: Was ist das Kommunikationsziel – geht es zum Beispiel um Produkt-PR oder die Imagesteigerung? Welche Zielgruppen wollen wir erreichen? Was für eine Botschaft wollen wir transportieren?

Dabei kann dann das Ergebnis sein, dass es genau der richtige Ansatz ist, eine Social-Media-Kampagne zu konzipieren. Es ist aber auch möglich, und in der Praxis häufig der Fall, dass sich bei der Beantwortung der vorgenannten Fragen herausstellt, dass es bessere und wirtschaftlichere Wege gibt, um das gewünschte Kommunikationsziel zu erreichen.

» So entwickeln wir Ihr PR-Konzept

Unabhängig davon, ob es um eine Einzelmaßnahme oder ein langfristiges PR-Konzept geht, erarbeiten wir überzeugende Strategien für Ihre PR-Öffentlichkeitsarbeit – entsprechend der unten genannten Konzeptionsphasen.

Im Anschluss daran finden Sie eine Auswahl unserer aktuellen Projekte aus dem Bereich PR-Öffentlichkeitsarbeit und Informationen zu unseren Leistungen im Bereich Krisenkommunikation und (Online-)Reputationsmanagement.

Brainfon petrol

Phase 1: Marktanalyse und Benchmarking

Gerade im Rahmen einer neuen Zusammenarbeit ist es unerlässlich, Ihre Leistungen, Ihren Wettbewerb und den kommunikativen Status quo kennenzulernen, bevor man strategische oder maßnahmentechnische Überlegungen anstellt.

Welche Leistungen bieten Sie an? Gibt es Alleinstellungsmerkmale? Wer sind die relevanten Wettbewerber? Wo liegen deren Stärken und Schwächen? Wie haben Sie bislang kommuniziert? Welche Erkenntnisse haben Sie daraus gezogen? Welche Botschaften haben verfangen? Welche Maßnahmen haben funktioniert – und welche nicht? Warum haben diese Maßnahmen nicht den gewünschten Effekt gehabt?

Fragen über Fragen, die wir Ihnen in Form eines Workshops stellen, bevor wir uns an das so genannte „Desk Research“ setzen und weitere Informationen recherchieren:

Welche Botschaften vermarktet Ihr Wettbewerb? Welche Produkt- oder Dienstleistungseigenschaften stellen sie heraus? Welche PR- oder Marketing-Maßnahmen hat Ihr Wettbewerb umgesetzt? Welche Zielgruppen werden über welche Kanäle angesprochen? Und so weiter.

Im Anschluss an diese elementaren Einstiegsarbeiten sind wir „im Thema“ und haben eine solide Grundlage für alle weiteren Phasen der Konzeption und einen ggf. längerfristigen Beratungsauftrag.

Phase 2: Zielgruppen und Personas

Erfolgreiche Öffentlichkeitsarbeit hängt maßgeblich davon ab, die richtige Zielgruppe zum richtigen Zeitpunkt mit der richtigen Botschaften zu erreichen.

Es ist also elementar, alle Kommunikationszielgruppen zu Beginn der Strategiephase exakt zu definieren. Warum? Weil jede dieser Zielgruppen womöglich andere „Ansprüche, Wünsche oder Probleme“ an oder mit Ihrem Unternehmen und dessen Leistungen hat. „One Size fits all“ ist kein gutes Motto für die PR- und Öffentlichkeitsarbeit.

Wir begleiten Sie bei der Erstellung einer Zielgruppenmatrix bzw. der Kreation von Personas, also von Personen, die beispielhaft für Ihre Zielgruppen stehen.

Phase 3: Festlegung der Kommunikationsziele

Bei der Planung von Einzelmaßnahmen der Öffentlichkeitsarbeit ist man häufig schnell am Ziel, wenn es um die Benennung der „Kommunikationsziele“ geht. Anders sieht es aus, wenn man ein umfangreiches PR-Konzept erstellt, das sich über einen längeren Zeitraum von zum Beispiel 12 Monate erstreckt. Dann haben Sie in der Regel unterschiedliche Zielgruppen und auch unterschiedliche Kommunikationsziele.

Hier finden Sie zur Veranschaulichung ein Beispiel anhand recht grob gehaltener Ziele und Zielgruppen:

  • Bestandskunden: Sie möchten Bestandskunden darin bestätigen, die richtige Dienstleister- bzw. Lieferantenauswahl getroffen zu haben und Upselling auslösen, sprich auf andere oder Zusatzangebote aufmerksam machen, die in der Gesamtkommunikation nur selten „gespielt“ werden.
  • Interessenten: Gehen wir von einer Teilzielgruppe aus, die Ihr Unternehmen sehr wahrscheinlich kennt, bislang aber bei einem Wettbewerber ordert. Ein mögliches Kommunikationsziel könnte es sein, diese Interessenten für Probleme zu sensibilisieren, die sie sehr wahrscheinlich mit der Leistung Ihres Wettbewerbs haben, und gleichzeitig auf den Mehrwert Ihres Angebots zu verweisen.

Schon an diesen beiden Beispielen erkennen Sie, dass es sinnvoll ist, unterschiedliche Kommunikationsziele zu definieren und dass „wir wollen mehr von Produkt A oder Dienstleistung B verkaufen“ nach unserer Definition  kein Kommunikationsziel ist.

Wir bedenken in dieser Strategiephase selbstverständliche auch Ihre Zielgruppen der Internen Kommunikation, die Bewerberkommunikation, Arbeitgeberkommunikation, Stakeholder Relations (mglw. Verbraucherschutz, Aufsichtsräte, politische Entscheidungsträger etc.) und die Kostenträgerkommunikation.

Phase 4: Entwicklung der Kommunikationsbotschaften

Nun, da wir einen Leistungs- und Marktüberblick haben, die Zielgruppen definiert und die Kommunikationsziele festgelegt sind, entwickeln wir die Kommunikationsbotschaften für Ihre PR-Strategie.

Damit sind im Resultat sozusagen kurze „Slogans“ gemeint, die auf den Punkt bringen, was bei Ihren Zielgruppen „ankommen und hängenbleiben“ soll.

Wichtig ist, dass für jede Zielgruppe in Verbindung mit den entsprechenden Kommunikationszielen individuelle Botschaften entwickelt werden. Auch dann, wenn es mühsam ist, denn mit den Kommunikationsbotschaften geben Sie die inhaltliche Ausrichtung aller Ihrer PR-Maßnahmen vor.

Phase 5: Entwicklung der PR- und Marketing-Maßnahmen

Erst jetzt, nachdem wir die Phasen 1 bis 3 durchlaufen haben, entwickeln wir kreative Maßnahmen für Ihre PR- und Öffentlichkeitsarbeit. Dass wir das erst jetzt tun, liegt vor allem an zwei Dingen:

  • Erst jetzt haben wir genug über Ihre Leistungen, den Wettbewerb und das Marktumfeld gelernt und haben einen soliden „Pack an“-Blick auf die Entwicklung ihrer PR-Maßnahmen.
  • Erst jetzt wissen Sie, welche Zielgruppen mit welchem Ziel zu erreichen sind. Würden Sie mit Ihren Planungen bei den Maßnahmen starten, wäre fast sicher, dass Sie einige Zielgruppen „übersehen“ oder aufgrund einer „großartigen Maßnahmenidee“ die eigentlichen Kommunikationsziele aus den Augen verlieren.

Letztlich sollten Sie also zu jeder Maßnahme eindeutig benennen können, welchem Kommunikationsziel sie dient, welche Botschaft sie transportiert und welche Zielgruppe(n) sie anspricht. Ist diese Überprüfung nicht schlüssig, sollten Sie die Maßnahmeidee möglicherweise verwerfen.

Phase 6: Zeit- und Kostenplanung

Jetzt, da die Maßnahmenentwicklung hinter uns liegt, geht es an die Zeit- und Kostenplanung.

Im Zuge dessen legen wir gemeinsam mit Ihnen fest, wann und in welcher Reihenfolge die einzelnen Maßnahmen sinnvollerweise umgesetzt werden.

Außerdem erstellen wir einen Kostenplan bzw. einen Kostenvoranschlag, den wir Ihnen zum Abschluss der Strategieentwicklung gemeinsam mit Ihrem PR-Konzept überreichen.

Phase 7: Evaluation und Learnings

„Nach dem Spiel ist vor dem Spiel“ – eine alte Fußballer-Weisheit bringt es auch hier auf den Punkt:

Abseits von Reichweitenzahlen und Auflagenhöhen lässt sich der Erfolg von PR-Maßnahmen – je nach eingesetztem PR-Instrument – zum Beispiel an der Anzahl gewonnener Leads (Online-PR), der Steigerung der Bewerberzahlen oder -qualität (Arbeitgeber-PR, Personalmarketing), der Erweiterung Ihres Multiplikatoren- oder Kontaktnetzwerks sowie der Erreichung von Zielsetzungen im politischen Raum messen.

Wichtig ist aber auch, dass wir besprechen und festhalten, welche Botschaften angekommen sind und welche Maßnahmen funktioniert haben – oder eben nicht. Aufbauend auf diesen Learnings passen wir Ihre Öffentlichkeitsarbeit kontinuierlich an.

» Projektbeispiele aus dem Bereich PR- und Öffentlichkeitsarbeit

PR-Kampagne Mut zur Lücke
Jobcenter Bonn

Arbeit und Soziales / Strategie, Design, Content, Digital

Arbeitgeber-PR
Bonner Werkstätten

Arbeit und Soziales / Strategie, Content

Brand Building
pflegerecruiter

Arbeit und Soziales / Strategie, Content, Digital, Design

PR und Content Marketing
TÜV Rheinland Akademie

Arbeit und Soziales / Strategie, Content

Sweetcamp
Süßstoff-Verband

Verbände / Strategie, Content, Digital, Design

Online-Terminvereinbarung

» Eine Auswahl unserer Kunden im Bereich PR- und Öffentlichkeitsarbeit

» Krisenkommunikation und Reputationsmanagement

Abseits von der klassischen PR und Öffentlichkeitsarbeit unterstützen wir Sie gerne auch bei Ihrer Krisenkommunikation und im Bereich (Online-)Reputationsmanagement.

Weitere Informationen
Online Termin Vergabe

» Online-Terminvereinbarung

Vereinbaren Sie mit wenigen Mausklicks ein unverbindliches Kennenlernen per Telefon, Videocall oder persönlich!