icon-youtubeicon-face

„Hey Arbeitgeber!“ – Kampagnenflyer und Werbepostkarten

Um Arbeitgeber und die breite Öffentlichkeit zu erreichen, haben wir für die Kampagne des Jobcenters Bonn alt bewährte Kommunikationsmittel genutzt – Flyer und Werbepostkarte.

Bei einer größeren Kommunikationskampagne, die sich aus verschiedenen Maßnahmen zusammensetzt und sich aus unterschiedlichen Richtungen der Zielgruppe nähert, ist ein Flyer, der Informationen bündelt, von Vorteil. So entschieden auch wir uns dafür, die Informationen für Arbeitgeber über das ESF-Förderprogramm zum Abbau von Langzeitarbeitslosigkeit in einem 6-seitigen Flyer zu sammeln und auf das Wesentlichste herunterzubrechen. Des Weiteren nahmen wir in dem Flyer ein Best-Practice-Beispiel mit auf, um den Arbeitgebern zu zeigen, wie sich eine erfolgreiche Förderung positiv auf Arbeitgeber- und Arbeitnehmerseite auswirken kann.

Den fertigen Kampagnenflyer als PDF finden Sie hier.

Über Werbepostkarten in Restaurants und Bars kommunizieren

Für die direkte Ansprache der Öffentlichkeit haben wir in 54 Bonner Restaurants Werbepostkarten auslegen lassen. Ziel war es hier, mit einem aufmerksamkeitsstarken Titelmotiv potenzielle Arbeitgeber in ihrer Freizeit zu erreichen. Werbepostkarten eignen sich wunderbar dazu, über ein lustiges oder plakatives Motiv eine fundierte Botschaft zu vermitteln. In unserem Fall wollten wir auf den Trugschluss aufmerksam machen, dass eine „Lücke im Lebenslauf“ häufig nichts mit fehlender Arbeitseinstellung zu tun hat. Gleichzeitig informiert die Werbepostkarte den Arbeitgeber über mögliche Förderungen bei Einstellung einer Hilfskraft aus dem Bewerberpool des Jobcenter Bonn.

Kampagne gegen Langzeitarbeitslosigkeit - Mut zur Lücke - Flyer

ÄHNLICHE PROJEKTE:


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.  Mehr Infos